Allgemeine Geschäftsbedingungen

1. Abschluss des Reisevertrags

2. Bezahlung, Sicherungsschein

3. Leistungsänderungen

4. Besondere Bedingungen und Hinweise

5. Rücktritt durch den Kunden

6. Umbuchungen und Ersatzpersonen

7. Nicht in Anspruch genommene Leistung

8. Rücktritt und Kündigung durch VillasForum

9. Höhere Gewalt

10. Reiserücktrittskostenversicherung

11. Haftung des Reiseveranstalters

12. Obliegenheiten des Kunden

13. Ausschluss von Ansprüchen und Verjährung

14. Pass-, Visa- und Gesundheitsvorschriften

15. Unwirksamkeit einzelner Bestimmungen

16. Gerichtsstand

17. Reiseveranstalter

1. Abschluss des Reisevertrags


1.1)
Mit der Buchung bieten Sie als Kunde uns (VillasForum Dreckshage & Omrcen GbR) als Reiseveranstalter den Abschluss eines Reisevertrags verbindlich an. Die Anmeldung kann schriftlich, mündlich oder fernmündlich vorgenommen werden. Grundlage dieses Angebots sind die jeweiligen Leistungs- und Objektbeschreibungen auf der Internetseite www.villasforum.de. Wir behalten uns jedoch ausdrücklich vor, vor Vertragsschluss eine Änderung der Internetangaben zu erklären, über die Sie vor Vertragsschluss selbstverständlich informiert werden. Nicht von uns herausgegebene Prospekte oder sonstige Veröffentlichungen Dritter, sind für unsere Leistungspflicht nicht verbindlich, es sei denn sie werden ausdrücklich zum Gegenstand des Reisevertrags gemacht.

1.2)

Nehmen Sie die Buchung auch für andere Mitreisende vor, so haben Sie für die Vertragsverpflichtungen der Mitreisenden wie für Ihre eigenen einzustehen, sofern Sie diese Verpflichtung durch ausdrückliche Erklärung übernommen haben.

1.3)

Der Vertrag kommt mit der Annahme durch uns zustande. Die Annahme bedarf keiner bestimmten Form. Bei oder unverzüglich nach Vertragsschluss werden wir Ihnen eine Reisebestätigung zusenden. Sofern Ihre Buchung über das Internet unter Angabe Ihrer E-Mail-Adresse erfolgt ist oder Sie dies ausdrücklich Wünschen, erfolgt die Zusendung der Reisebestätigung per E-Mail. Weicht der Inhalt der Reisebestätigung vom Inhalt der Anmeldung ab, so liegt ein neues Angebot durch uns vor, an das wir uns für die Dauer von zehn Tagen halten. Der Vertrag kommt auf der Grundlage dieses neuen Angebots zustande, wenn Sie uns innerhalb dieser zehn Tage die Annahme ausdrücklich erklären oder die Anzahlung bzw. Gesamtzahlung leisten.

2. Bezahlung, Sicherungsschein


2.1)
Zusammen mit der Reisebestätigung erhalten Sie von uns einen Sicherungsschein nach § 651k BGB. Mit Übergabe des Sicherungsscheins wird eine Anzahlung in Höhe von 30 % des Reisepreises fällig. Weitere Zahlungen werden zu den vereinbarten Terminen, die Restzahlung spätestens bei Aushändigung oder Zugang der Reiseunterlagen fällig. Erfolgt die Buchung weniger als 30 Tage vor Reisebeginn, ist der gesamte Reisepreis sofort mit Erhalt der Reisebestätigung und des Sicherungsscheins fällig. Ein Anspruch auf Aushändigung der Mietunterlagen oder Erbringung von Leistungen durch uns entsteht erst mit vollständiger Bezahlung des Reisepreises.

2.2)

Werden von Ihnen die Anzahlung und/oder die Restzahlung nicht rechtzeitig zu den vereinbarten Terminen gezahlt, so sind wir berechtigt, nach Mahnung und Fristsetzung vom Reisevertrag zurückzutreten und Rücktrittskosten entsprechend Ziffer 5 zu verlangen.

Seite InhaltsverzeichnisInhaltsverzeichnis

3. Leistungsänderungen


3.1)

Änderungen der Reiseleistungen gegenüber dem vereinbarten Inhalt des Reisevertrags, die nach Vertragsschluss notwendig werden und nicht wider Treu und Glauben von uns herbeigeführt wurden, sind nur gestattet, soweit die Änderungen nicht erheblich sind und den Gesamtzuschnitt der Reise nicht beeinträchtigen. In einem solchen Fall informieren wir Sie umgehend über die Änderung und über den Grund hierfür.

3.2)

Sollte es dennoch zu einer erheblichen Änderung einer wesentlichen Reiseleistung kommen, so sind Sie berechtigt, unentgeltlich vom Reisevertrag zurückzutreten oder die Teilnahme an einer mindestens gleichwertigen Reise zu verlangen, wenn wir in der Lage sind, eine entsprechende Reise bzw. ein entsprechendes Objekt ohne Mehrpreis für Sie aus unserem Angebot anzubieten. Diese Rechte sind durch Sie unverzüglich nach unserer Mitteilung über die Änderung bzw. unserer Absage uns gegenüber geltend zu machen.

4. Besondere Bedingungen und Hinweise


4.1) Ausstattung
Die Ausstattung der Häuser/Wohnungen („das Mietobjekt“) entnehmen Sie bitte den Objektbeschreibungen. In 2 den Wohnungen/Häusern sind Geschirr und Besteck in der Regel vollständig und für die Anzahl der gebuchten Personen ausreichend vorhanden. Ein Kühlschrank gehört in jedem Fall zur Grundausstattung und wird deshalb nicht explizit in den Objektbeschreibungen erwähnt. Alle anderen technischen Haushaltsgeräte wie z. B. Backofen, Mikrowelle, Geschirrspüler, Kaffeemaschine oder Waschmaschine sind nur dann vorhanden, wenn Sie in der Beschreibung ausdrücklich erwähnt sind. Ihnen als Mieter steht das Recht zu, das gesamte Mietobjekt einschließlich Mobiliar und Gebrauchsgegenständen zu benutzen. Sie verpflichten sich, das Mietobjekt und sein Inventar sowie eventuelle Gemeinschaftseinrichtungen mit größtmöglicher Sorgfalt zu behandeln und einen während der Mietzeit durch Ihr Verschulden oder das Verschulden Ihrer Begleitung und Gäste entstandenen Schaden zu ersetzen.

4.2) Belegung und Reinigung

Das Mietobjekt darf grundsätzlich nicht mit mehr Personen belegt werden, als Schlafplätze in der Objektbeschreibung angegeben sind. Auf Anfrage können jedoch im Einzelfall Zusatz- oder Kinderbetten gegen Gebühr bereitgestellt werden. An- und Abreisezeiten entnehmen Sie bitte Ihren Reiseunterlagen. Die Grundreinigung, dazu zählen das Spülen und Einräumen des Geschirrs und die Beseitigung sämtlicher Abfälle, erfolgt jeweils durch Sie als Kunden. Ob ein Haustier erlaubt ist, entnehmen Sie bitte auch der jeweiligen Objektbeschreibung. Ein Haustier muss auf jeden Fall mit einem Hinweis auf Art und Größe bei der Buchung angemeldet werden, auch wenn es entsprechend der Ausschreibung erlaubt ist.

4.3) Übernahme und ordnungsgemäße Rückgabe
Das Mietobjekt ist am Ende des Reisezeitraumes pünktlich und ordnungsgemäß an den Schüsselverwalter zurückzugeben. Soweit nicht abweichend in der Reisebestätigung bestimmt, ist die Anreise ab 17.00 Uhr möglich. Die Abreise muss bis 10.00 Uhr erfolgen. Durch Sie, einen Mitreisenden oder Ihre Gäste verschuldete Schadensersatzansprüche des Eigentümers des Mietobjekts bzw. unseres Leistungsträgers gegen uns wegen nicht ordnungsgemäßer bzw. nicht rechtzeitiger Rückgabe sind von Ihnen zu ersetzen.

Seite InhaltsverzeichnisInhaltsverzeichnis

5. Rücktritt durch den Kunden


Sie sind berechtigt, jederzeit durch Erklärung uns gegenüber vor Reisebeginn von der Reise zurückzutreten. Es wird dringend empfohlen, den Rücktritt schriftlich an die nachfolgend angegebene Anschrift zu erklären. Treten Sie vom Reisevertrag zurück oder treten Sie die Reise nicht an, so können wir Ersatz für die getroffenen Reisevorkehrungen und für unsere Aufwendungen verlangen. Dies gilt nicht, soweit der Rücktritt von uns zu vertreten oder durch höhere Gewalt bedingt ist. Bei der Berechnung des Ersatzes sind gewöhnlich ersparte Aufwendungen und gewöhnlich mögliche anderweitige Verwendungen der Reiseleistungen zu berücksichtigen. Wir können diesen Ersatzanspruch unter Berücksichtigung der nachstehenden Gliederung und nach Nähe des Zeitpunktes des Rücktritts zum vertraglich vereinbarten Reisebeginn in einem prozentualen Verhältnis zum Reisepreis pauschalisieren. Bis 150 Tage vor Reiseantritt keine Gebühren,
vom 149. Tag bis 60. Tag vor Reiseantritt 10%,
vom 59. Tag bis 45. Tag vor Reiseantritt 30%,
vom 44. bis 35. Tag vor Reiseantritt 50%,
ab dem 29. Tag vor Reiseantritt 80% des Reisepreises.

Bei Stornierung am Reiseantrittstag, nachträglicher Stornierung oder Nichtantritt der Reise 100%.


Es bleibt Ihnen unbenommen, nachzuweisen, dass uns überhaupt kein oder ein wesentlich niedrigerer Schaden entstanden ist, als die von uns geforderte Pauschale. Gleichzeitig behalten wir uns vor, in Abweichung von den o. g. Pauschalen im Einzelfall eine höhere, konkrete Entschädigung zu fordern. In diesem Fall sind wir verpflichtet, den Schaden konkret zu beziffern und zu belegen.

6. Umbuchungen und Ersatzpersonen


6.1)
Bis zum Reisebeginn können Sie verlangen, dass statt Ihnen ein Dritter in die Rechte und Pflichten aus dem Reisevertrag eintritt. Wir können dem Eintritt des Dritten widersprechen, wenn dieser den besonderen Reiseerfordernissen nicht genügt oder seiner Teilnahme gesetzliche Vorschriften oder behördliche Anordnungen entgegenstehen. Tritt ein Dritter in den Vertrag ein, so haften er und der Reisende uns gegenüber als Gesamtschuldner für den Reisepreis und die durch den Eintritt des Dritten entstehenden Mehrkosten.
6.2)
Ein Anspruch auf Änderungen hinsichtlich des Reisetermins, des Reiseziels, des Ortes des Reiseantritts, der Unterkunft oder der Beförderungsart (Umbuchung) besteht nicht. Wird auf Ihren Wunsch dennoch eine Umbuchung vorgenommen, können wir bei Umbuchungen bis 30 Tage vor Reiseantritt ein Umbuchungsentgelt von 100,00 € erheben. Spätere Umbuchungen sind nicht möglich.

7. Nicht in Anspruch genommene Leistung


Nehmen Sie einzelne Reiseleistungen infolge vorzeitiger Rückreise oder aus sonstigen Gründen nicht in Anspruch, die nicht in unserem Verantwortungsbereich oder der von uns mit der Durchführung beauftragten Personen liegen, so werden wir uns bei den Leistungsträgern um Erstattung der ersparten Aufwendungen bemühen, soweit es sich nicht um völlig unerhebliche Leistungen handelt oder wenn einer Erstattung gesetzliche oder behördliche Bestimmungen entgegenstehen. Ein Rechtsanspruch auf Erstattung besteht jedoch nicht.

Seite InhaltsverzeichnisInhaltsverzeichnis

8. Rücktritt und Kündigung durch VillasForum


Wir können den Reisevertrag ohne Einhaltung einer Frist kündigen, wenn Sie oder Ihre Mitreisenden ungeachtet einer Abmahnung durch uns oder die Reiseleitung vor Ort, nachhaltig stören oder sich in solchem Maße vertragswidrig verhalten, dass die sofortige Aufhebung des Vertrags gerechtfertigt ist. In diesem Fall behalten wir den Anspruch auf den Reisepreis unter Anrechnung eventuell uns oder unseren Leistungsträgern ersparter Aufwendungen oder aus einer anderweitigen Verwendung der nicht in Anspruch genommenen Leistungen erlangter Vorteile.

9. Höhere Gewalt


Wird die Reise infolge bei Vertragsschluss nicht voraussehbarer höherer Gewalt erheblich erschwert, gefährdet oder beeinträchtigt, so können beide Seiten den Vertrag kündigen. Wird der Reisevertrag gekündigt, so können wir für die bereits erbrachten oder zur Beendigung der Reise noch zu erbringenden Reiseleistungen eine angemessene Entschädigung verlangen. Die Mehrkosten für die vorzeitige bzw. anderweitige Rückbeförderung sind von den Parteien je zur Hälfte zu tragen. Im Übrigen fallen die Mehrkosten dem Reisenden zur Last.

Seite InhaltsverzeichnisInhaltsverzeichnis

10. Reiserücktrittskostenversicherung

VillasForum empfiehlt den Abschluss einer Reiserücktrittskostenversicherung. Sie können eine solche Versicherung auch über uns bei der Europäische Reiseversicherung AG abschließen. Nähere Informationen finden Sie auf unserer Internetseite unter Service/Versicherungen.

11. Haftung des Reiseveranstalters


11.1)

Die vertragliche Haftung durch uns für Schäden, die nicht Körperschäden sind, ist auf den dreifachen Reisepreis beschränkt,
a) soweit der Ihnen oder einem Mitreisenden entstandene Schaden weder vorsätzlich noch grob fahrlässig herbeigeführt wurde oder b) soweit wir für einen Ihnen oder einem Mitreisenden entstandenen Schaden allein wegen des Verschuldens eines Leistungsträgers verantwortlich sind.

11.2)

Die deliktische Haftung durch uns für Sachschäden, die nicht auf Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit beruhen, ist auf den dreifachen Reisepreis beschränkt. Diese Haftungshöchstsumme gilt jeweils je Reisenden und Reise. Möglicherweise darüber hinausgehende Ansprüche im Zusammenhang mit Reisegepäck nach dem Montrealer Übereinkommen bleiben von der Beschränkung unberührt.

11.3)

Ein Schadenersatzanspruch gegen uns ist insoweit beschränkt oder ausgeschlossen als aufgrund internationaler Übereinkommen oder auf solchen beruhenden gesetzlichen Vorschriften, die auf die von einem Leistungsträger zu erbringenden Leistungen anzuwenden sind, ein Anspruch auf Schadenersatz gegen den Leistungsträger nur unter bestimmten Voraussetzungen oder Beschränkungen geltend gemacht werden kann oder unter bestimmten Voraussetzungen ausgeschlossen ist.

11.4)
Wir haften nicht für Leistungsstörungen, Personen- und Sachschäden im Zusammenhang mit Leistungen, die als Fremdleistungen lediglich vermittelt werden (z. B. Ausflüge, Sportveranstaltungen, Theaterbesuche, …), wenn diese Leistungen in der Reisebeschreibung der Buchungsbestätigung ausdrücklich und unter Angabe des vermittelten Vertragspartners als Fremdleistungen so eindeutig gekennzeichnet sind, dass sie für Sie erkennbar nicht Bestandteil der Reiseleistung durch uns sind. Wir haften jedoch, wenn und insoweit ein bei Ihnen entstandener Schaden durch die Verletzung von Hinweis-, Aufklärungs- oder Organisationspflichten durch uns entstanden ist.

Seite InhaltsverzeichnisInhaltsverzeichnis

12. Obliegenheiten des Kunden


12.1) Abhilfe

Wird die Leistung durch uns nicht vertragsmäßig erbracht, so können Sie Abhilfe verlangen. Sie sind jedoch verpflichtet, uns den Reisemangel unverzüglich anzuzeigen. Unterbleibt dies schuldhaft, tritt eine Minderung des Reisepreises nicht ein, es sei denn, die Anzeige ist erkennbar aussichtslos oder aus anderen Gründen unzumutbar. Die Mängelanzeige ist unverzüglich der Reiseleitung am Urlaubsort zur Kenntnis zu geben. Ist eine Reiseleitung vor Ort nicht vorhanden, sind eventuelle Reisemängel direkt an uns zu melden. Über die Erreichbarkeit der Reiseleitung vor Ort bzw. unsere Erreichbarkeit werden Sie spätestens mit den Reiseunterlagen unterrichtet. Die Reiseleitung ist beauftragt, für Abhilfe zu sorgen, sofern dies möglich ist. Sie ist jedoch nicht befugt, Ansprüche anzuerkennen.

12.2) Minderung des Reisepreises

Für die Dauer einer nicht vertragsgemäßen Erbringung der Reise kann der Reisende eine entsprechende Herabsetzung des Reisepreises verlangen (Minderung). Der Reisepreis ist in dem Verhältnis herabzusetzen, in welchem zur Zeit des Verkaufs der Wert der Reise in mangelfreiem Zustand zu dem wirklichen Wert gestanden haben würde. Die Minderung tritt nicht ein, soweit es der Reisende Schuldhaft unterlässt, den Mangel anzuzeigen.

12.3) Kündigung des Vertrags

Wird eine Reise infolge eines Mangels erheblich beeinträchtigt und wird durch uns oder die Reiseleitung innerhalb einer angemessenen von Ihnen gesetzten Frist keine Abhilfe geleistet, so können Sie im Rahmen der gesetzlichen Bestimmungen den Reisevertrag – in Ihrem eigenen Interesse und aus Beweissicherungsgründen zweckmäßig durch schriftliche Erklärung – kündigen. Dasselbe gilt, wenn Ihnen die Reise infolge eines Mangels aus wichtigen, für uns erkennbaren Gründen nicht zuzumuten ist. Der Bestimmung einer Frist für die Abhilfe bedarf es nur dann nicht, wenn Abhilfe unmöglich ist oder durch uns verweigert wird oder wenn die sofortige Kündigung des Vertrags durch ein besonderes Interesse des Reisenden gerechtfertigt wird. Der Reisende schuldet dem Reiseveranstalter den auf die in Anspruch genommenen Leistungen entfallenen Teil des Reisepreises, sofern diese Leistungen für ihn von Interesse waren.

12.4) Mitwirkungs- und Schadensminderungspflicht

Sie als Reisender sind verpflichtet, bei auftretenden Leistungsstörungen im Rahmen der gesetzlichen Bestimmungen mitzuwirken, eventuelle Schäden zu vermeiden oder gering zu halten. Diese Pflicht umfasst insbesondere auch, uns auf die Gefahr eines drohenden Schadens aufmerksam zu machen und uns zu informieren, wenn Sie die erforderlichen Reiseunterlagen nicht innerhalb der von uns mitgeteilten Frist erhalten.

13. Ausschluss von Ansprüchen und Verjährung


13.1)

Ansprüche wegen nicht vertragsgemäßer Erbringung der Reise sind innerhalb eines Monats nach vertraglich vorgesehener Beendigung der Reise uns gegenüber gelten zu machen. Unsere Kontaktdaten finden Sie am Ende dieser Bedingungen. Nach Ablauf der Frist können Ansprüche nur noch geltend gemacht werden, wenn Sie ohne Verschulden an der Einhaltung der Frist verhindert waren.

13.2)

Ansprüche des Reisenden nach den §§ 651c bis 651f BGB verjähren in einem Jahr. Die Verjährung beginnt mit dem Tag, an dem die Reise dem Vertrag nach enden sollte. Haben Sie solche Ansprüche geltend gemacht, so ist die Verjährung bis zu dem Tag gehemmt, bis durch eine Seite die Fortsetzung der Verhandlungen verweigert wird. Ansprüche aus unerlaubter Handlung verjähren in drei Jahren.

Seite InhaltsverzeichnisInhaltsverzeichnis

14. Pass-, Visa- und Gesundheitsvorschriften


14.1) Deutsche Staatsangehörige Für EU-Länder (z. B. Österreich und Slowenien) benötigen deutsche Staatsangehörige für die Einreise einen gültigen Reisepass oder Personalausweis. Für die Einreise nach Kroatien ist ein gültiger Reisepass oder ein gültiger Personalausweis erforderlich. Ein vorläufiger Personalausweis wird nicht anerkannt. Für Aufenthalte bis zu 90 Tagen besteht keine Visumspflicht (sofern keine Erwerbstätigkeit ausgeübt wird). Der deutsche Kinderausweis wird anerkannt. Nach den geltenden kroatischen Vorschriften ist auch für Kinder ein Ausweis mit Lichtbild vorgeschrieben. Die Eintragung von Kindern in den Reisepass eines Elternteils ist zur Einreise ebenfalls ausreichend. Alleinreisende Minderjährige benötigen eine Einverständniserklärung des/der Erziehungsberechtigten. 5 Das Einreisedokument (Personalausweis / Pass / Kinderausweis) muss für die Dauer des Aufenthalts gültig sein. Für diese Hinweise wird davon ausgegangen, dass keine Besonderheiten in Ihrer Person oder der Person sonstiger Mitreisender (z. B. Doppelstaatsangehörigkeit, Staatenlosigkeit) vorliegen. Für die Einfuhr von Jagd- oder Sportgewehren besteht eine Anmeldepflicht (erfolgt durch Eintragung in das Reisedokument). Nach dem kroatischen Ausländergesetz vom 01.06.2004 müssen Ausländer nachweisen können, dass sie über ausreichende Mittel verfügen. Von Reisenden ohne Visapflicht können die Grenzbehörden bei der Einreise im Einzelfall einen entsprechenden Nachweis verlangen (Tagessatz 100 €, bei nachgewiesener Buchung 50 €). Der Nachweis kann in Form von Kredit- und Bankkarten, Schecks oder anderen finanziellen Mitteln erfolgen. Für die Weiterreise nach Serbien und Montenegro wird ein Reisepass benötigt. Ein vorläufiger Reisepass wird ebenfalls anerkannt, die Einreise mit Personalausweis nach Serbien und Montenegro ist jedoch nicht möglich.

14.2) Visabeschaffung und sonstige Staatsangehörige
Für Angehörige anderer Staaten als Deutschland gibt das jeweils zuständige Konsulat Auskunft. Sie sind für die Einhaltung aller für die Durchführung der Reise wichtigen Vorschriften selbst verantwortlich. Wir haften nicht für die rechtzeitige Erteilung und den Zugang notwendiger Visa durch die jeweilige diplomatische Vertretung, es sei denn, dass wir die Verzögerung zu vertreten haben. Alle Nachteile, insbesondere die Zahlung von Rücktrittskosten, die aus der Nichtbefolgung dieser Vorschriften erwachsen, gehen zu Ihren Lasten, ausgenommen, wenn sie durch eine schuldhafte Falsch- oder Nichtinformation durch uns bedingt sind.

15. Unwirksamkeit einzelner Bestimmungen

Die Unwirksamkeit einzelner Bestimmungen des Reisevertrags hat nicht die Unwirksamkeit des gesamten Reisevertrags zur Folge.

16. Gerichtsstand


Der Reisende kann den Reiseveranstalter nur an dessen Sitz verklagen. Für Klagen des Reiseveranstalters gegen den Reisenden ist der Wohnsitz des Reisenden maßgebend, es sei denn, die Klage richtet sich gegen Vollkaufleute oder Personen, die nach Abschluss des Vertrags ihren Wohnsitz oder gewöhnlichen Aufenthaltsort ins Ausland verlegt haben, oder deren Wohnsitz oder gewöhnlicher Aufenthalt im Zeitpunkt der Klageerhebung nicht bekannt ist. In diesen Fällen ist der Sitz des Reiseveranstalters maßgebend.
Dies gilt nicht, wenn und insoweit sich aus vertraglich nicht abdingbaren Bestimmungen internationaler Abkommen oder nicht abdingbaren Bestimmungen im Mitgliedstaat der EU, dem der Kunde angehört, die auf den Reisevertrag zwischen dem Kunden und dem Reiseveranstalter anzuwenden sind, etwas anderes zugunsten des Kunden ergibt.

Seite InhaltsverzeichnisInhaltsverzeichnis

17. Reiseveranstalter


VillasForum Dreckshage & Omrcen GbR
Rosengarten 22
33605 Bielefeld

vertretungsberechtigte Gesellschafter:
Eva Dreckshage, Dinko Omrcen

USt.-Ident-Nr.: DE224076106
Telefon: 0049 (0)521 - 920 1 980 1
Telefax: 0049 (0)521 - 989 115 39

E-Mail: emails@villasforum.de


Wird geladen...
Upps!
Sie nutzen einen Web-Browser den wir nicht unterstützen. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser für eine bessere Darstellung.
Unsere Seite funktioniert am besten mit Google Chrome.
Wie mann den Browser aktualisiert